Ich habe es ja bereits angekündigt, dass es auf meinem Blog eine neue Rubrik gibt … & ich. Nun ist es auch so weit das ich mich für ein Thema entschieden habe über das ich reden will und zwar meinen Kindle. Ich habe gerade dieses Thema ausgewählt da ich im April 2011 einen TAG veröffentlicht hatte in dem meine Meinung zu dem Thema e-book doch deutlich unterschiedlicher ausfällt als heute.
PhotobucketDoch zuerst kommen wir mal zu den Daten meines guten Stückes, da es ja bereits schon so viele Versionen gibt.

Ich habe einen Kindle Keyboard ohne 3G  und wenn ich richtig informiert bin gibt es diesen auch nur noch mit 3G zu erstehen. Doch als ich mir damals im September 2011 meinen Kindle gekauft habe gab es diesen noch.

Zudem finde ich das ich nicht auf der ganzen Welt online gehen muss. Ich kaufe mir meine Bücher über Amazon und lade mir diese dann einfach über mein WLAN-Netz zu hause auf den Kindle.

Mittlerweile gibt es ja schon einen touch und einen Kindle ohne Keyboard, da ich keine dieser Versionen habe kann ich nicht sagen wie praktisch sie sind. Ich kann nur sagen das ich mit dem Keyboard Kindle gut zurecht komme auch wenn das Programm in englisch ist.

Ich habe 3GB Speicher das bedeutet ich könnte ca.3 500 Bücher speichern zudem kann ich auch Hörbücher über die Lautsprecher oder Kopfhörer hören.

Warum hast du nun eigentlich einen e-book Reader, obwohl du nie einen haben wollte?

Nun das ist ganz einfach, irgendwann wurde ich einfach neugierig, wie es so ist mit einem e-book Reader zu lesen, kann das mit einem Buch mithalten, wie schnell ermüden meine Augen davon und viele weitere Fragen stellte ich mir selbst. Ich habe wirklich sehr lange überlegt ob ich mir einen kaufen soll. Als dann die Entscheidung gefällt wurde das ich mir tatsächlich einen kaufen werde, ging es um die Frage welchen ich mir kaufen soll.

Dann ging es los ich habe mich im Internet informiert und Testvergleich gelesen und auch Videos zu diesem Thema angeschaut. Am besten habe ich mich dann aber durch die Videos von Papiertourist informiert gefühlt. Er hat zum einen ein e-book Reader Testvergleich und ein Kindle Video hochgeladen.

Und so habe ich mich nach langem hin und her für einen Kindle entschieden.

Aber, warum musste es der Kindle sein?

Bei dem Kindle gehen die Meinungen definitiv auseinander. Manche lieben ihn manche finden es umständlich das er sein eigenes e-book Format hat.

Ich habe mich deswegen für den Kindle entschieden da ich, wenn ich schon über das Internet Bücher kaufe dies bei Amazon mache und somit auch nur dort meine e-books kaufe. Zudem gibt es immer wieder gratis Aktionen und Kindle Deal des Tages so das man wirklich Schnäppchen machen kann.

Auch finde ich die Drahtlose Übertragung der Bücher sehr angenehm. Mit dem Kindle wurde auch bei Amazon eine private Kindle Seite auf meinem Account eingerichtet auf dieser Seite kann ich meine Einkäufe verwalten und ggf. auch Bücher die ich egal aus welchen Gründen gelöscht habe wieder herunterladen.

Sprich sollte ich mir einen neuen Kindle kaufen kann ich diesen an den Account anmelden und bekomme meine ganzen Bücher wieder. Natürlich kann ich jetzt nicht Vergleichen wie das bei anderen Anbietern ist. Aber für mich ist das ein gutes Gesamtpaket.

Außerdem kann der Kindle auch PDF lesen, zwar verschieben sich die Seiten ein wenig so das das Schriftbild nicht so schön ist aber es funktioniert und wenn ich e-books nicht von Amazon bekomme, dann kann ich diese einfach mit einem Programm umwandeln und dann über den PC hochladen.

Und, wie ist das lesen mit dem Kindle?

Ganz ehrlich, es ist richtig angenehm, natürlich kein Vergleich mit einem Buch (aber dazu später) aber meine Augen, die sehr schnell ermüden beim TV schauen oder am PC haben mit dem Gerät keine Probleme.

Das liegt wohl an der E-Ink-Display-Technologie die der Kindle hat. Fragt mich nicht was genau das bedeutet, das könnt ihr hier nachlesen. Aber der Bildschirm spiegelt einfach nicht das Auge liest also fast wie auf Papier.

Ein zusätzlicher Vorteil beim lesen ist das meine Arme nicht mehr einschlafen auch wenn ich dicke Bücher über den Reader lese.

PhotobucketUnd das dickste plus gibt es bei englischen Büchern. Ich lese mittlerweile regelmäßig Bücher auf englisch. Dazu kaufe ich mir manche als Buch, da die Aufmachung und Covergestaltung so toll ist oder ich greife zu einem e-book. Nun natürlich ist mein englisch relativ gut sonst würde ich nicht auf englisch lesen und der Inhalt eines Buches ist mir immer klar. Aber manchmal gibt es einfach bestimmte Worte in einem Satz die ich absolut nicht kenne und für ein besseres Verständnis nach schauen möchte.

Nun mit meinem Kindle gehe ich im Text anhand des Steuerkreuzes auf das Wort und mein englisch – deutsch Wörterbuch (das habe ich heruntergeladen für wenig Geld und als Standardwörterbuch festgelegt)  spuckt mir die Übersetzung am unteren oder oberen Displayrand aus. Das ist für mich einfach sehr praktisch.

Mittlerweile nehme ich dann sogar den Kindle als Wörterbuch her wenn ich ein richtige Buch lese. Ich lege den Kindle neben mich und kann dank der Tastatur ganz schnell das gesuchte Wort eintippen.

Welche Vorteile hat nun ein Reader für dich?

Das ist eine gute Frage! Ein großer Vorteil ist wohl die Möglichkeit neue Autoren zu entdecken, denn durch das Medium e-book können Autoren auch ohne einen Verlag ihr Buch veröffentlichen bzw. mittlerweile gibt es Verlage / Firmen die sich auf das e-book spezialisiert haben und den Autoren somit die Möglichkeit geben ihre Werke zu veröffentlichen.

Und ich muss sagen ich habe dabei auch schon einige Perlen entdeckt. Und in Amerika gibt es Autoren die dadurch berühmt und sogar reich geworden sind. Alles dank dem e-book.

Nun natürlich könnte ich noch nennen das ich nicht so viel Gewicht mit mir herum tragen muss. Aber das ist eigentlich zweitrangig. Mir geht es um Bücher die ich entdecken kann die es vielleicht sonst nie zu einer Veröffentlichung geschafft hätten

Siehst du auch noch Nachteile in einem Reader?

Ja, ich bin immer noch überzeugt das Technik vergänglich ist und man auf diese Art Bücher hat die man auf dem Gerät hat in 20 Jahren vielleicht nicht mehr lesen kann. Natürlich für Menschen die Bücher nur einmal lesen und diese auch nicht Sammeln oder viel für die Uni lesen müssen ist ein Reader wirklich Ideal.

Doch für mich ist er keine alternative zum Buch. Denn bei den großen Verlagen sind mir die Preise für ein e-book immer noch zu teuer. Mir ist natürlich klar ein Buch verursacht kosten. Aber trotzdem ich bin eine Buchliebhaberin und habe Spaß an schön gestalteten Büchern und Covern und bei einem e-book fällt das alles weg.

Somit kaufe ich mir dann immer noch lieber ein Buch als ein e-book.

Fazit:

Auch wenn ich nun indirekt Werbung für meinen Kindle gemacht habe, was wirklich nicht meine Absicht war ich wollte euch einfach meine Sicht der Dinge vorstellen anhand meines Gerätes, hoffe ich ihr versteht was ich zum Ausdruck bringen will.

Wer sich nicht vor den Kosten eines Readers scheut und vielleicht Vorteile darin sieht, der sollte sich diesem Medium öffnen.

Doch für mich wird es immer nur Bücher geben. Den ca. nur jedes 20te Buch ist ein e-book in meiner Leseliste. Doch ich freue mich weiterhin neue Autoren über dieses Medium zu entdecken und auch meinen Koffer für den Urlaub zu schonen.

 

19 Antworten auf mein Kindle & ich

  • karla sagt:

    ich fände mal richtig toll, wenn man ein buch kauft, und dann für einen aufpreis von ein-zwei euro noch einen e-book code oder ähnliches dazubekäme!

  • Hätte ich nicht schon einen Kindle, würd ich mir jetzt einen Kauf glatt überlegen. 😉 Prinzipiell seh ich es so wie du!

    Und eine Frage zum Wörterbuch: Klickst du dann das Wort im Text an und die Übersetzung erscheint gleich? Mit mehreren „Alternativen“ (wie in nem „richtigen“ Wörterbuch)?
    Denn das ist so was, was mich noch ein bisschen an meinem Kindle stört. Da find ich die Übersetzung bisschen umständlich und es gibt nur einen Vorschlag (der zwar meistens Sinn macht, aber trotzdem!).

    • annikki04 sagt:

      Also ich hab ja ein Bild gemacht auf dem sieht man hoffentlich das es mehrere Übersetzungen dafür gibt. Welches hast du denn??
      Ich habe dieses hier: https://www.amazon.de/gp/product/B00557Z0VM/ref=kinw_myk_ro_title
      und bin damit eigentlich recht zufrieden und ja ich fahre den Curser einfach runter und die Übersetzungen erscheinen gleich.
      Hast du auch den Kindle Keyboard?
      LG Alice

      • Ahhh!
        Nein, ich hab „nur“ dieses Standard-Wrterbuch, das bereits beim Kindle dabei war. :-/ Inkl. Duden und diesem Oxford Dictionary.
        Und ich hab einen Kindle touch. 😉

        • annikki04 sagt:

          Also ich würde mir das kaufen, das hat wie gesagt mehrere Erklärungen für ein Wort und
          es kostet nicht die Welt einfach runterladen und als Standard festlegen und schon hilft es
          einem 😉
          Und wie kommst du mit dem zurecht? Ich liebe mein Keyboard da kann ich Suchbegriffe schnell eingeben
          und mit den Tasten an der Seite ist das blättern auch handlich.

          • Ah, genau so was hab ich nämlich noch gesucht! Danke! 😀 Werd ich auf alle Fälle machen, spätestens vorm Urlaub. XD Ich muss zwar jetzt nicht so oft nachschlagen, aber immer mal.
            Also bisher ganz gut. Manchmal blättert er zu schnell (bzw. bin ich einen Tick zu ungeduldig XD) und mit dem markieren klappt es auch super. Auch das Tippen (ich hab mir verschiedene Sammlungen angelegt oder wenn ich was im Shop suche) klappt besser als ich gedacht habe, denn eigentlich bin ich ja gegen Touch-Tastaturen. Ich benutze sie aber nicht oft, da ich mir eher weniger Notizen beim Lesen mache (was ich von vornherein wusste) und da doch lieber auf „Papier“ zurück greife.
            Hab ihn aber erst seit knapp 4 Wochen und bisher noch nicht so intensiv getestet. 😉 Ich werd aber auf jeden Fall einen Blogeintrag dazu schreiben (sobald ich ihn etwas mehr ausprobiert habe und er auch die „Urlaubsprobe“ bestanden hat). 😀

          • annikki04 sagt:

            Ohh auf den Eintrag bin ich dann gespannt.
            Ich denke jeder muss da denn richtigen Reader für sich finden.
            Ich mache mir auch nicht viele Notizen aber um Wörter einzugeben
            tue ich mich doch mit einer Tastatur wesentlich leichter.
            Ich scheue mich ja schon davor ein Smartphone anzuschaffen,
            da muss ein touch Reader für mich nicht sein 😉

  • Kiyann sagt:

    Hi Alice,

    ich habe seit Ende 2009 einen Kindle, also gleich nachdem er in Deutschland überhaupt erhältlich war. Damals gab es auch nur den Sony Reader als ernstzunehmende Alternative. Ich habe mich für den Kindle entschieden, weil ich damit (auch heute noch) im US-Store von Amazon einkaufe, in Dollar bezahle und viele Bücher in Amerika von vorneherein billiger sind. Zusätzlich teilen deutsche Verlage Romane oft auf, also für ein Buch, das ich für $8,99 kaufen kann, müsste ich in der deutschen Übersetzung zweimal 14,95€ bezahlen. Mir ist es eigentlich auch egal, ob ich deutsch oder englisch lese.
    Für mich ist aber der 3G-Anschluss das Beste daran. Wenn ich im Urlaub nachts um elf beschließe, dass ich ganz dringend den zweiten Band von was auch immer jetzt sofort haben will, dann kriege ich ihn halt auch jetzt sofort. Seit ich den Kindle habe, lese ich auch nicht mehr am PC, weil wenn ich Stories aus dem Internet lade, dann ziehe ich die auch auf den Kindle rüber. Wenn ich etwas über ein interessantes Buch lese, dann lade ich mir kostenlos sofort eine Leseprobe, und so hat es sich auch erledigt, dass ich im Buchladen stehe und nicht mehr weiß, wie das Ding jetzt hieß und wer es denn geschrieben hat.
    Der Hauptgrund war aber, dass ich einfach schon richtig viele Bücher habe, und ich langsam an den Punkt komme, wo ich nicht mehr weiß, wohin damit. (Was mich aber nicht daran hindert, noch die ein oder andere wirklich schöne Printausgabe die mir gerade so über den Weg läuft, zu erstehen :-)
    Allerdings stört mich am elektronischen Buchgeschäft, dass das Stöbern keinen Spaß macht. Sich in einer Buchhandlung umschauen, Bücher in die Hand nehmen, mal reinlesen, das mag ich echt gerne, und das geht mir an einer Internetseite echt ab. Für dich ist das aber ein Vorteil, denn seither schnuppere ich viel öfter durch Bücherblogs…

    Liebe Grüße,
    Kiyann

    • annikki04 sagt:

      ohh du kaufst über den US Amazon Store meinst du das kann ich auch??
      Ich hab es noch nicht probiert aber da wären dann die ebooks ja
      nochmal günstiger als über die deutsche Amazon Seite. Ja das mit dem 3G
      ist dann bei dir schon ein Vorteil.

      Ich finde das ich insgesamt meinen Kindle noch zu wenig nutze und möchte
      eigentlich auch durch diesen meine Bücherregale entlassten sprich mein
      Limit ist zwar noch nicht erreicht, ich habe noch Platz in den Regalen
      aber was mache ich wenn in diese nichts mehr passt.
      Zwei bis drei Buchreihen lese ich bereits über den Kindle und bis jetzt
      ist er auch nur für englische Bücher eine Alternative.

      Aber ich denke es wird die Zeit kommen wo ich ihn für bestimmte Bücher
      mehr benutzen kann.

      Ich hab mich sehr über deinen Kommi gefreut.
      LG Alice

      • Kiyann sagt:

        Hi Alice,

        ich habe keine Ahnung, ob das bei dir mit dem US-Store auch geht. Aber schau doch mal hier nach:
        http://www.mobileread.com/forums/archive/index.php/f-159.html
        Bisher bin ich dort bei allem was ich bzgl. ebooks wissen wollte, fündig geworden. Oder schreib über dein Kindlekonto eine Anfrage an Amazon. Das hab ich auch schon mal gemacht und innerhalb von 24h eine Antwort erhalten.

        Liebe Grüße,
        Kiyann

        • annikki04 sagt:

          Ohh vielen Dank für den Link da werde ich mal vorbei schauen.
          Eigentlich gehen die Preise ja auch über den deutschen Store.
          Aber da kommt einfach der Schwabe in mir raus, denn sparen schadet nie 😉
          LG Alice

  • Wie schon vor Weihnachten, so überleg ich jetzt kurz vor meinem Geburtstag wieder, ob ich mir selbst einen Reader schenken soll. Ich bin immer hin und her gerissen. Soll ich, soll ich nicht? Ist das überhaupt was für mich? Eigentlich liebe ich ja das Buch an sich, nicht nur den Inhalt.
    Ich habe bei Thalia schon mal auf dem Oyo ‚rumgedrückt‘ und kam nicht so ganz zurecht 😉 Das soll ja nichts heißen, es wird ja eine Beschreibung dabei sein. Und lesen kann ich ja :)
    Was mich auch noch von einem Kauf abhält ist, dass ich dann ja ‚öffentlich‘ meine Meinung ändern müsste. Ich habe ja sonst immer gesagt: Einen Reader? Ich? Nein, ich lese nur Papier!!
    Aber ich liebe ja so kleine elektronische Spielereien (auch wenn ich noch ein uraltes Handy mit Tastatur habe – stell sich das heutzutage mal einer vor!!) Und nachdem ich Deinem Beitrag gelesen habe ist der Kindle ja schon fast gekauft. Denn wenn ich mir einen Reader kaufen würde, dann einen Kindle. Ich weiß ja jetzt, an wen ich mich bei Fragen wenden kann 😉
    So, ich schlafe jetzt mal eine Nacht drüber.
    LG
    Anja

    • annikki04 sagt:

      Guten Morgen Anja,

      ich habe ja selbst öffentlich meine Meinung geändert und viele verstehen zuerst gar nicht
      wie ich es nun auf einmal wagen kann auf einem Reader zu lessen, aber zum Glück sind mir die
      Meinungen der anderen egal.

      Ich liebe auch das Buch an sich viel lieber, aber esgibt einfach bestimmte Bücher die
      müssen nicht meinen begrenzten Platz für Bücher verbrauchen und da greift der Kindle ganz
      gut zudem sind manchmal einfach sehr gute Schnäppchen dabei.

      Und übrigens auch ich hab noch ein Tastatur Handy wobei sich das wahrscheinlich gegen
      Ende des Jahres auch ändern wird 😉

      LG Alice

  • Zum Smartphone: Ja, mich scheut Touch-Tastatur auch, deswegen hab ich mir extra eins mit Touch-Screen, ABER auch QWERTZ-Tastatur ausgesucht und bin (sieht man vom etwas veralteten Betriebssystem ab) echt zufrieden mit meinem Handy!
    Aber das Tippen (so viel tippe ich ja nicht auf meinem Kindle) geht echt. 😉

    • annikki04 sagt:

      Ich schon wenn der Kindle als Wörtbuch herhalten muss oder allein schon
      das Passwort immer wieder eingeben, da ist das praktisch.
      Und vor einem Touch Handy scheue ich mich noch so weil ich einfach so viele
      SMS schreibe und das mit einer Tastatur einfach besser kann 😉

  • Hi,

    ich habe den selben Kindle und bin sehr begeistert. Man kann aber auch PDF Formate mit einem Programm in mobi umwandeln und dann verschiebt sich der Text nicht mehr sondern ist genauso wie die anderen Amazon Kindle Dateien zu lesen :-)

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: