Nicht oft passiert es das ich hier in meinem Blog zu einem bestimmten Thema meine Meinung sage. Aber nun ist es so weit, ich muss etwas los werden.

Auslöser, warum ich nun zu diesem Thema etwas schreibe, war dieses Video von Gwen. Eigentlich liebe ich Gwens Videos. Aber dieses hat wirklich für Gesprächsstoff auf ihrem Kanal gesorgt.

Wie es auch schon die Überschrift sagt, geht es um Rezensionsexemplare.

Schon lange liegt mir diesem Thema auf dem Herzen, aber immer sagte ich mir „reg dich doch nicht auf“ aber nun muss ich einfach etwas dazu sagen.

Ich habe meinen Blog nun seit einem Jahr und wurde in diesem Jahr auch von einigen Verlagen unterstüzt und bin diesen natürlich auch sehr dankbar. Und freue mich auch wie verrückt wenn Verlage auf mich zu kommen und mich fragen ob ich ein Buch für sie rezensieren würde.

Ich glaube man sollte mich einmal filmen, wenn ein Buch eintrifft, denn da hüpfe ich nur so durch die Gegend.

Doch leider habe ich das Gefühl das manche ihren Blog oder YouTube Channel nur betreiben um Rezensionsexemplare abzustauben. Und das ist einfach wirklich schade.

Nun will ich hier keinen persönlich Angreifen! Denn wie gesagt ich bekomme auch Rezensionsexemplare und wie Gwen es in ihrem Video sagt, es ist ein geben und ein nehmen.

Aber wenn jemand so viele Rezensionsexemplare bekommt und es kaum schafft diese alle Zeitnah zu lesen, nun dann finde ich sollte man sich doch ein wenig Gedanken machen.

Wenn mich jemand fragt wie ich das mit den Verlagen regele dann gebe ich gerne Antwort privat per Mail, wenn ich sehe sprich denke das sich derjenige auch bemüht und nicht nur gratis Lesestoff will.

Ich versuche meine Exemplare immer Zeitnah zu lesen. Und bekomme schon leichte Panik, wenn ein mal 3 Bücher von Verlagen ungelesen bei mir liegen.

Zudem frage ich auch nicht mehr so viel an, weil ich einfach viel zu gerne selber shoppen gehe.

Öffters sagt mein Freund „Warum kaufst du dieses Buch? Du könntest doch bestimmt ein Rezensionsexemplar bekommen.“

Darauf sage ich dann immer nur, ja das stimmt aber ich will nicht immer für Bücher die ich lese Rechenschaft ablegen müssen. Und ich will auch den Spaß haben mir etwas zu gönnen.

 

Im großen und ganzen will ich damit einfach sagen, dass es mich traurig macht, dass es manche Menschen gibt für die Anscheinend das bekommen von Büchern wichtiger ist als der Spaß am lesen, bloggen und rezensieren.

im Prinzip muss es jeder selber wissen wie er es mit seinem Gewissen vereinbart. Ich kann einfach nur sagen, dass ich sehr dankbar bin für die Unterstützung die ich erhalte. Und das es einfach schade ist, dass durch so ein Verhalten die Verlage vielleicht irgendwann sagen könnten „Nein von uns gibt es nichts mehr für Blogger“.

Denn es ist doch so das lesen ist ein Hobby von uns allen und manchem können diese ins Geld gehen. Ich will lieber gar nicht erst anfangen zu rechnen wieviel ich schon für Bücher ausgegeben habe.

Schreibt mir bitte eure Meinung zu diesem Thema.

10 Antworten auf Meine Meinung: Rezensionsexemplare

  • Melanie sagt:

    Oh ja, Reizthema… Ich hab mir das Video jetzt mir das besagte Video jetzt mal nicht angesehen, aber anhand der Kommentare die drunterstehen weiß man worum es geht.

    Ich bekomme auch ab und zu Rezensionsexemplare, aber mir geht´s wir Dir, ich will sie zeitnah lesen, hab schon ein schlechtes Gewissen, wenn sie hier um die vier Wochen ungelesen und ohne Rezi rumliegen. Ich frage auch nicht ständig danach, ich möchte Bücher lesen auf die ich spontan Lust habe, und nicht weil ich jetzt endlich mal das oder das Rezi-Exemplar lesen muss.
    Ich freu mich auch wie ein kleines Kind wenn ich ein Buch bekomme, aber mittlerweile sehe ich halt auch den Nachteil darin zuviele zu haben, bzw. wundere ich mich auch über Artikel in anderen Blogs, wo ich dann von Bergen an Rezi-Exemplaren lese. Man setzt sich damit doch nur unter (Lese-) Druck, und zum Anderen sieht´s wirklich danach aus, dass es nur darum geht an kostenlose Bücher zu kommen.
    Ich gebe zu, mir fehlt derzeit das Geld mir neue Bücher zu kaufen, deshalb kaufe ich mir viel gebraucht, tausche oder gehe in die Bücherei, da bekomme ich das was ich wirklich lesen will und das auch noch sehr günstig, so dass ich auf Rezi-Exemplare definitiv nicht angewiesen bin.
    Für mich sind das eher kleine Anerkennungen für meinen Blog und die Arbeit die ich mit Spaß reinstecke.
    Tja, ich fürchte auch, dass bei der Raffgier einiger Blogger bald weniger Bücher vergeben werden, was ich für die schade finde, die damit vernünftig umgehen und nicht einsacken wie und wo es nur geht.
    Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich Bücherblogger wurde bevor ich überhaupt wußte, dass ich Rezi-Exemplare bekommen kann, war ganz erstaung als ich davon gelesen habe… 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Melanie

  • Melanie sagt:

    Entschuldige meinen krummen ersten Satz, es ist noch zu früh am Morgen… *gg*

  • Ich denke jeder Blogger hat so seinen eigenen Hau, wie er mit den Rezi – Exs umgeht. Ich hab auch nach etwas Blog-Erfahrung gar nicht mehr so viel Lust auf Rezi-Exs, denn die machen mir oft mehr Stress als Freude.
    Ich möchte mich in meinem Leseverhalten nicht fremdbestimmt fühlen, und daher fordere ich auch nix mehr an, nur wenn mir was gutes angeboten wird, wie z.B. Lovesong von Gayle Forman, sag ich zu und dann schaff ich’s auch schnell was dazu zu schreiben.

    Ich denke es ist am sinnvollsten 1 max 2 Bücher zur Zeit anzufordern, mehr kann man gar nicht auf einmal lesen. Manche Leute sind da ein bisschen zu gierig, speziell in der Anfangszeit. Das kann aber auch daran liegen, dass die ersten Frei-Exemplare für einen Neu-Blogger ganz schön berauschend sind. Man muss erstmal die Erfahrung sammeln, die man braucht, um auch mal was abzulehnen oder sich zu beschränken. Und nicht zu vergessen, nicht jeder kann seine Leseleidenschaft so ohne weiteres finanzieren.

    Ich denke, Verlage werden Blogger nie ganz aus ihrem Marketing-Kontingen ausschließen – wer soll sonst Bücher wie „Plötzlich Fee“ besprechen, die Frankfurter Allgemeine?! 😉
    Aber es kann sein, dass nach und nach die Hürde für Rezi-Exs höher gesetzt wird. Mehr Blog-Erfahrung, mehr Professionalität und mehr Blog-Leser verlangt werden. Aber wer sich beim Bloggen Mühe gibt und auch mal ein Buch selbst bezahlen kann, muss sich von einer solchen Entwicklung sicher nicht einschüchtern lassen 😉

    LG und ein schönes Wochenende, Katarina :)

    • annikki04 sagt:

      Sehr schöner Kommentar,
      also ich hatte das schon mal das ich meiner Leserzahlen angeben muss, dass habe ich auch
      dann gemacht und das Buch auch gerne rezensiert. Aber für mich stand danach auch fest
      das ich von diesem Verlag nichts mehr anfrage. Denn da hab ich mir dann irgendwie
      selbst zu viel Druck gemacht ob meine Leserschaft wohl reicht.
      Ich bin dankbar für jeden der mich verfolgt und gerne meine Artikel liest und will nicht das ein
      Verlag es abhängig macht ob er mich unterstützt oder nicht nur wenn die Zahlen nicht stimmen sollten.
      Lg

  • Sabine sagt:

    Hallo!

    So, jetzt hab ich mir das verlinkte Video in Ruhe angesehen und finde es etwas befremdlich. Eine Verlagsmitarbeiterin hat z.B. auf dem Kanal kommentiert, dass sie nun mit Mails überhäuft werden, in denen alle Welt Rezensionsexemplare anfordert. Hoffentlich kommt es dann nicht soweit, dass die Verlage die Reziexemplare für alle Buchblogger sperren…
    Ich wurde auch schon gefragt, wie das mit den Reziexemplaren funktioniert und dann hab ich immer eine Mail geschrieben (das muss man ja nicht wirklich so ausbreiten).

    Es gibt einige (ich nenne hier keine Namen) Buchblogger, die haufenweise Exemplare anfordern, obwohl sie gar nicht so viele Bücher lesen und dann oftmals sogar Gastrezensenten dafür gesucht – also das finde ich echt frech. Sicher freut man sich über Leseexemplare bzw. wenn Verlage oder Autoren auf einen zukommen (ich fühle mich da immer sehr geehrt ;-)), möchte die Rezensionsexemplare aber möglichst schnell lesen und rezensieren – und dadurch fühle ich mich dann oft unter Druck gesetzt (denn die Rezension auf mehreren Plattformen wie z.B. LB, Twitter, Amazon, Büchereule etc. einzustellen, kostet auch Zeit – Zeit, dich ich manchmals gern ins Lesen investieren würde ;-)).

    Deshalb habe ich in letzter Zeit fast nichts mehr angefordert und freue mich an dem, was ich zugeschickt bekomme. Ansonsten leihe ich viel aus (meiner gut bestückten) Bücherei aus bzw. kaufe mir den Rest selbst. Dann kann ich die Bücher auch lesen, wann es mir Spaß macht.

    Du siehst also, ich bin deiner Meinung!

    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Martin sagt:

    Ich freue mich auch immer über Rezensionsexemplare, vor allem, da es sich bisher immer um Bücher gehandelt hat, die ich mir nie gekauft hätte (weil ich vermutlich deren Existenz gar nicht mitbekommen hätte),
    Ich versuche das Buch dann auch so schnell wie möglich zu lesen (schaffe ich meistens auch) und dann könnte das nächste her…aber das dauert dann wieder. Ich habe ja auch keinen eigenen Rezensionsblog, ich will auch mal einfach nur lesen, ohne anderen davon berichten zu müssen (oder so ähnlich).

    Ich finde es toll, wenn Verlage für Blogger das eine oder andere Exemplar „springen lassen“ und das sollte niccht ausgenutzt werden.

  • Bella sagt:

    Hi Alice,
    da hast du ein richtig tolles Statement zu dem „Reiz“-Thema geschrieben.
    Mir geht es ähnlich wie dir ich freue mich immer riesig wenn mich Verlage und Autoren unterstützen und mir ist es immer ganz arg wenn die Verlage warten müssen bis die Rezension bei mir erscheint. Ich bekomme oft Anfragen per Mail von Verlagen oder Autoren und bei mir ist es echt die Schwierigkeit nein zu sagen wenn ich so lieb gefragt werde – daher halte ich es so, dass ich den Autoren/Verlage Bescheid gebe wie es bei mir im Moment aussieht.

    Ich finde es echt Schade das manche einen Blog nur aus dem Grund betreiben um kostenlos an Bücher ranzukommen, dann hat es für mich nicht mehr viel mit Buchleidenschaft zu tun.

    LG
    Bella

    • annikki04 sagt:

      Hey Bella,
      das freut mich das du zu dem Thema auch kommentiert hast. Und wie all die anderen die kommentiert haben mit mir einer Meinung bist.

      Geb dir auch recht, manchmal habe ich auch zu viele Exemplare hier liegen, weil man eben gefragt wird und damit ja ein positives
      Feedback bekommt für das was man tut.
      Ich bin ja noch kein alter Bloggerhase wie du aber das erste Jahr hat mir so viel Spaß gemacht und das obwohl es auch viel arbeit war.
      Ich frage mich ja dann auch wie lange sich dann wohl solche Blogs im Netz halten werden.

      LG Alice

      • Bella sagt:

        Hi Alice,
        ich hoffe doch das sich unsere Blogs noch gaaaanz lange im Netz halten werden und immer wieder Besucher anziehen.
        Manchmal denke ich auch, dass das ganz schön schwierig werden wird bei der Bandbreite an (Lit)Blogs. Da muss man sich wirklich immer wieder etwas einfallen lassen und darf nicht lange abwesend sein. Habs schon total die erste Juli Woche gemerkt als ich mal eine Woche nichts geschrieben habe – da passiert soviel auf anderen Blogs damit man sich erstmal wieder einlesen muss.

        LG
        Bella

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: