Kurzbeschreibung:

Sookie Stackhouse hat nur mit einem Vampir freiwillig Umgang, und das ist ihr Geliebter Bill. Aber er ist in letzter Zeit so distanziert – und außerdem in einem anderen Staat. Sein finsterer, unattraktiver Chef Eric hat eine Idee, wo er sein könnte. Ehe sich Sookie versieht, ist sie in Jackson, Mississippi, um sich in der Unter-Unterwelt des Club Dead umzusehen.

Das ist ein gefährlicher kleiner Laden, in dem sich die elitäre Vampirgesellschaft trifft, um auszuspannen und sich einen Schluck Null Rhesus Negativ zu gönnen. Aber als Sookie Bill endlich findet – und ihn bei einem schlimmen Verrat erwischt -, ist sie nicht sicher, ob sie ihn retten…oder ein paar Pflöcke anspitzen soll.

Inhalt:

Nach den Ereignissen in Dallas (untot in Dallas) hat sich Sookies Leben und das ihres Vampire Freunds Bill wieder normalisiert. Für Sookie schon fast zu normal, denn ihr Freund sitzt Nacht für Nacht vor dem PC und hat keine Augen mehr für seine Freundin.

Als Bill für sein geheimes Projekt auch noch die Stadt verlässt, spürt Sookie einen deutlichen Riss in ihrem Herzen, da ihr Freund nicht ehrlich zu ihr ist.Als sich nach einiger Zeit Bill auch nicht mehr per Telefon meldet, macht sich Sookie allmählich sorgen.

Kurze Zeit später steht auch schon Eric vor der Tür und teilt ihr mit das Bill in Mississippi entführt worden ist. Und Sookie ihn mit Hilfe des Werwolfs Alcide finden soll.

Um ihren Geliebten zu finden begibt sich Sookie auf die Reise und versucht im „Club dead“ Informationen zu finden, die ihr verraten könnten wo sich Bill befindet.

Doch bis sie endlich herausfindet wo sich Bill befindet, muss sie sich mit Werwölfen, Gestaltenwandlern, Ex-Freundinen, Fanatikern der Gemeinschaft der Sonne und dem König von Mississippi herumschlagen um Bill zu finden. All das um dann zu erfahren das er zwar noch lebt, aber sie hintergangen hat. Eine schwierige Situation die nicht zu leicht zu verarbeiten ist.

Meine Meinung:

Im dritten Teil der Sookie Stackhouse Reihe verschlägt es die junge Kellnerin wieder einmal auf Reisen, was der Geschichte eine gute Dynamik verleiht.

Mir persönlich hat es gut gefallen neue Wesen/Charaktere, wie denn Werwolf Alcide und dessen Regeln innerhalb eines Rudels kennen zu lernen.

In diesem teil wird auch weitgehend auch die erotischen Elemente verzichtet, was aber durch Spannung und Action gut ersetzt wird.

Auch bekommt der Leser einen Einblick in die hierarische Struktur der Vampire und versteht so einige Verhaltensmuster von Vampiren besser.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass im nunmehr dritten Teil keine Langeweile aufkommt, der Leser kann immer noch mit Eifer der Story folgen. Und das Beziehungsgeflecht der einzelnen Charaktere miteinander macht das lesen nur umso interessanter. Anstatt wie bei anderen Buchreihen, wo sich die Geschichte meist unnötig zieht.

Eine Antwort auf Rezension: Club Dead – Charlaine Harris

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: