Titel: Die Tochter der Tyrll – verborgen
Autor: Amanda Hocking
Genre: Fantasy
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16144-9
Format:
Klappenbroschur
Seitenanzahl: 304 Seiten
Preis:
12,99 €

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben.

Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz …

 

Inhalt:

Wendy hat mit ihren 17 Jahren schon einiges mitgemacht, sie musste mit ihrem Bruder Matt und ihre Tante oft umziehen weil Wendy in der Schule einfach nicht klar kam und sich oft genug ärger eingehandelt hat. Immer schon hat sie das Gefühl nicht dazu zu gehören und das nicht nur weil ihre Mutter versucht hat sie umzubringen, sondern einfach weil sie so anders ist als der Rest ihrer Familie.

Nicht nur äußerlich zeigt sich das sondern auch an ihren Eigenheiten, am liebsten Barfuß durch die Gegend zu wandern und nur bestimmtes Essen zu sich zu nehmen. Doch ihr Bruder liebt sie bedingungslos und als Wendy mal wieder an einer neuen Schule anfängt versucht sie es bis zu ihrem Abschluss auszuhalten damit sie ihrer Familie nicht noch mehr Probleme bereitet.

In der neuen Schule wird Wendy mal wieder von keinem beachtet und findet nur oberflächlich Freunde. Der einzige der so etwas wie Interesse an ihr zeigt ist Finn, er ist auch neu an der Schule und scheint Wendy auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Auf der eine Seite macht ihr das Angst, aber irgendwie fühlt sie sich geschmeichelt wenn er nur nicht so ein ruppiger Typ wäre. Als Wendy allein zum Ball der Schule geht und Finn sie dabei zum Tanzen auffordert zeigt er diese Seite wieder ganz deutlich.

Daraufhin überzeugt sie einen ihrer Mitschüler sie nachhause zu fahren, doch Wendy überzeugt nicht mit Worten sondern mit ihren Gedanken kann sie die Menschen manipulieren das zu tun was sie will. Gerne setzt sie diese Fähigkeit nicht ein aber in manchen Situationen weiß sie sich nicht anders zu helfen. Und Finns Verhalten an diesem Abend bringt sie wieder in solch eine Situation. Doch wie es scheint merkt Finn was sie getan hat auch wenn so was doch eigentlich nicht möglich sein kann.

Doch Finn lässt nicht locker und schleicht sich sogar Nachts zu ihr um ihr zu sagen wer sie wirklich ist. Denn wie es scheint gehört sie zu dem Volk der Tryll, dies sind „Menschen“ mit besonderen Fähigkeiten die ihre Babys bei reichen Menschen aufwachsen lassen um eine gute Erziehung zu genießen und das Erbe zu kassieren wenn sie wieder in ihre Gemeinschaft zurück kehren.

Wendy kann und will das nicht glauben, sie soll ein Wechselbalg sein. Hatte die Frau die sie bis zu ihrem 6. Lebensjahr großgezogen hatte also recht. Sie ist ein Monster, ein Monster das in diese Familie gebracht wurde und somit das Glück ihrer angeblichen Mutter zerstört hat. Finn bietet ihr an sie zur ihrer leiblichen Familie zu bringen. Doch Wendy kennt nur eine Familie und das ist ihr Bruder und ihre Tante, diese will sie unter keinen Umständen verlassen.

Schnell jedoch zeigt sich das nicht nur Finn sie nachhause bringen möchte, die Feinde ihrer leiblichen Mutter haben es auf sie abgesehen und schrecken auch nicht davor zurück Gewalt anzuwenden um sie zu verschleppen. So bleibt Wendy nichts anders übrig als mit Finn in einer Nacht und Nebel Aktion zu Verschwinden um bei ihrer Mutter in Sicherheit zu sein.

Auch wenn es Wendy das Herz bricht so hofft sie doch hier endlich eine Familie zu finden, doch schnell zeigt sich das ihre leibliche Mutter Elora sie nicht so herzlich in ihre Arme schließt wie es sich Wendy gewünscht hatte. Im Gegenteil Elora scheint berechnend und herzlos zu sein denn Wendy ist für ein Mittel zum Zweck um ihre Macht als Königin zu untermauern. Denn Wendy ist als Tochter der Königin dafür vorherbestimmt eines Tages den Thron zu besteigen.

Aber bis es so weit ist muss sich Wendy in einer fremden Welt mit eigenen Regeln zurecht finden, was nicht gerade leicht ist wenn ihr diese keiner erklärt und ihr Mutter sehr hohe Erwartungen an sie hat. Jede glich Finn scheint der rettende Anker in diesem Chaos zu sein aber Wendy muss lernen das nicht jeder in ihrer neuen Welt die selbe Stellung im Leben hat und sie selbst als Prinzessin sich erst recht nicht verlieben kann in wenn sie will.

Wendy muss nun selbst sehen ob sie in diesem neuen Leben bestehen kann, oder ob sie doch lieber zurück will in eine Familie in die sie eigentlich nicht gehört.

 

Meine Meinung:

Dies ist nun bereits die zweite Reihe der Autorin die ich zu lesen beginne und wie bereits bei „Unter dem Vampirmond“ hat mich die Geschichte gleich in ihren Bann gezogen. Die Geschichte ist leicht und locker geschrieben somit macht das Lesen gleich noch mehr Spaß da man sich nicht durch die Seiten quälen muss.

Allerdings sind die Charakter noch recht oberflächlich beschrieben und zeigen nicht viel Tiefgang, zwar ist klar das Wendy keine leichte Kindheit hatte und somit auch kein leichter Charaktere ist aber richtig zeigen tut sich das nicht. Am Anfang wird sie als schwierig beschrieben, dafür spricht nur das sie des öfteren die High School wechseln musste. Doch sobald sie bei ihrer richtigen Mutter ist wird sie zu einer Art grauen Maus die befolgt was man ihr sagt. Zwar ist sie nicht von allem begeistert doch meist behält sie ihre Meinung für sich und das macht sie nicht gerade zu dem Charakter wie er zu Beginn beschrieben wird.

Auch die Liebesgeschichte ist nur ein kleiner Teil der Geschichte, allgemein hatte ich das Gefühl das die Geschichte einfach noch nicht richtig begonnen hatte und das es erst ab dem nächsten Band wirklich spannend wird. Denn erst zum Ende hin nimmt die Geschichte an Fahrt auf und Wendy zeigt langsam was in ihr steckt.

Man bekommt zwar in diesem Band einen Einblick in die Welt der Tryll, aber wie Wendy selbst versteht der Leser noch nicht alle Regeln die in der Welt herrschen und das kann einen an manchen Stellen doch recht ratlos machen.

Insgesamt denke ich das dieses Buch ein guter Start in die Reihe ist und ich hoffe das mich in den nächsten Bänden noch einiges erwartet und ich auch manche Charaktere einfach besser verstehen kann, denn zum Ende des ersten Bandes bin ich mir noch nicht ganz sicher was ich von Finn und Elora halten soll.

Darum gebe ich diesem Buch 3 von 5 Büchern da es eine gute Unterhaltung bietet mit einer eigenen mystischen Welt und einem Hauch Romantik

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: