Titel: Evermore – für immer und ewig
Autor: Alyson Noël
Reihe:
Evermore
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: Page & Turner
ISBN: 978-3-442-20380-2
Format:
Paperback
Seitenanzahl: 416 Seiten
Preis:
17,99 €
eBook:13,99 €

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: (Quelle)

Mit allen haben es Ever und Damen bisher aufgenommen, um ihre Liebe zu verteidigen. Jetzt müssen sie nur noch den Fluch von sich abwenden, der sie davon abhält, für immer zusammen sein zu können. Sie scheinen der Lösung so nah, doch plötzlich geschehen merkwürdige Dinge.

Kann es sein, dass sich das Sommerland, ihr geliebter Zufluchtsort, verdunkelt? Es kommt Ever so vor, als würden Düsternis und Traurigkeit die schönen Seiten ihres Paradieses überdecken, und zwar seitdem sie zum ersten Mal dort war.

Und was bedeutet das mysteriöse Lied der alten Frau, die Ever bei ihrem letzten Besuch dort gesehen hat? Ever und Damen machen sich daran, das Geheimnis zu lüften und so auch den Fluch zu bannen. Wird es für sie endlich ein »Für immer und ewig« geben?

 

Inhalt:

Alles was Ever Und Damens Liebe bisher im Weg stand wurde besiegt, Drina, Roman und Evers ehemalige beste Freundin Havean. Und trotzdem können die beiden nicht zu zusammen sein, den der Fluch lastet immer noch auf ihnen, der es ihnen versagt sich jemals richtig berühren zu können.

Im letzten Teil dieser Reihe versucht Ever hinter das Geheimnis von Romans Trank zu kommen, doch sie wird abgelenkt. Das Sommerland scheint sich zu wandeln, zu einen trüben, düsteren Ort.

Und Lotus, die alte Frau sagt Ever das nur sie diesen Wandel aufhalten kann, Ever ist klar sie muss sich auf die Reise begeben um das Sommerland zu retten, aber dieser Weg ist lang und steinig und sie kann ihn nicht zusammen mit Damen gehen.

Auf diesem Weg erfährt sie die Geschichte ihres ersten Lebens und schließt Frieden mit den verlorenen Seelen, die Ever ins Schattenland befördert hat.

Bei diesem Vorhaben wird sie von ihren Freunden unterstützt und auch Jude findet seinen Weg um mit dem Liebesdreieck abschließen zu können. Nur Damen kann und will sie nicht unterstützen, da er nicht verstehen wie sie sich in solche Gefahren begeben kann, wenn sie doch bei ihm sein könnte.

Ohne Damen macht sich Ever auf die Suche nach der Frucht des Lebens, diese Frucht kann nicht nur Damen und Evers Fluch lösen, nein es gibt dem Wort Unsterblichkeit eine neue Bedeutung.

 

Meine Meinung:

Die Evermore Reihe in 6 Teilen, hat nun ihr Ende gefunden und das ist gut so. Ich gebe zu ich habe dem Ende lange herbeigesehnt nachdem mich Band 4 und 5 schon fast gelangweilt haben, weil die Story einfach keine Fortschritte machte.

Doch nun ist sie zu ende erzählt, die Geschichte von Ever und Damen. Doch für mich war der Handlungsstrang des letzten Teils eher verwirrend als nachvollziehbar.

Doch fangen wir von vorne an. Ever ging mir von den ersten Seiten an in diesem Buch gewaltig auf die Nerven, immer das selbe gerde, wie wunder-wunderschön Damen ist, wie er nur sie lieben kann. Wie toll gewisse Klamotten an ihm aussehen. Und das Seiten lang. Und die Beschreibungen wie Ever vor dem Spiegel steht und dieses oder jenes Outfit manifestiert, obwohl sie ja überhaupt nicht oberflächlich ist. War auch mehr nervend als informativ.

Zudem fand ich die Story ziemlich sprunghaft, mal sind sie im Sommerland und dann wieder auf der Erde und scheinen über ein völlig anderes Thema zu reden als in dem Kapitel davor. Allgemein die Zusammenhänge im letzten Drittel der Geschichte waren total an den Haaren herbei gezogen und auch die Reaktionen einzelner Charaktere waren sehr unglaubwürdig.

Ich bin froh das diese Reihe nun ein Ende gefunden hat, denn ich gebe es zu noch ein Buch hätte ich nicht ausgehalten. Besonders da ich finde das es 4 Bände auch getan hätten da Band 4 und 5 ziemlich gleich von der Story waren und auch keinen Fortschritt in der Geschichte brachten außer das man Ever beim jammern „zuhören“ konnte.

Alles in allem möchte ich diesen Buch 2 von 5 Büchern geben. Diese Bücheranzahl soll auch für die ganze Reihe sprechen, denn der Kern der Geschichte ist immer noch sehr schön und auch die Spiritualität der ersten Teile fand ich angenehm und abwechslungsreich. Aber gegen Ende der Reihe konnte die Story nicht mehr über die schwächen der Charaktere hinwegtäuschen.

Fans des Fantasy – Genre werden trotzdem (zumindest mit den ersten Teilen) ihren Spaß an er Reihe haben.

 

2 Antworten auf Rezension: Evermore – für immer und ewig von Alyson Noël

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: