Titel: Julia für immer
Autor: Stacey Jay
Genre:  Fantasy
Verlag: Egmont INK
ISBN: 978-3-86396-021-6
Format:
Hardcover
Seitenanzahl: 344 Seiten
Preis:
17,99 €

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Doch auch Julia ist in Wahrheit nicht tot. Seit 700 Jahren sind beide in einer Mission unterwegs:

Romeo verhindert, dass Paare sich finden, Julia dagegen spürt jene Menschen auf, die für eine ewige Liebe bestimmt sind. Als sie glaubt, ihren eigenen wahren Seelenverwandten gefunden zu haben, passiert es: Zum ersten Mal trifft sie Romeo selbst, der zum Feind wurde und nun alles daransetzt, ihr Glück zu zerstören …

 

Inhalt:

Es ist wieder passiert aus dem Nebel des Vergessens ist Julias Seele in einen Körper auf der Erde geschlüpft um zwei Seelenverwandte den Weg zu weisen um ihre Liebe für einander zu entdecken. Diesmal ist es der Körper der 18-jährigen Ariel, als Julia wie immer in einem neuen Körper ihre Errinerungen aufsaugt merkt sie wie schwierig das Leben der Außenseiterin ist, die als Kind einen Unfall hatte dessen Narben bis heute sichtbar sind und damit das Leben für das Mädchen nicht gerade einfach machen.

Doch nicht nur Julia wurde auf die Erde geschickt, während sie als Botschafterin des Lichts auf Mission ist, ist Romeo als Söldner dafür zuständig das die Liebe zwischen den Seelenverwandten nicht entflammt. So das einer der beiden den anderen opfert um ihn auch als Söldner zu gewinnen. So wie Romeo selbst zum Söldner wurde als er Julia tötete um Unsterblichkeit zu erlangen.

Und bei dieser Mission laufen sich die beiden auch noch früher über den Weg als gedacht, denn Julia nimmt Ariels Körper ein als sie ein Date mit Dylan hat, der wiederum wird von Romeo besetzt. Julia muss nun schon in den ersten Minuten ihres Aufenthalts auf der Erde dem Jungen gegenüber treten dem sie dieses Leben verdankt und um ihr überleben fürchten.

Auf ihrer Flucht springt sie in den Wagen von Ben um sich vor Romeos Angriff zu schützen. Er versorgt sie und gibt ihr das Gefühl von Geborgenheit und Schutz. Er bietet ihr auch an sie Heim zu fahren, während dieser fahrt fühlt sie sich wie magisch angezogen von ihm. Doch solche Gefühle verbietet sie sich, denn schließlich hat sie eine Mission und das ist alles was zählt,  denn für eigene Gefühle ist hier kein Platz.

Doch schon am nächsten Tag ist klar das sie Ben nicht so leicht aus dem Weg gehen kann, denn dieser ist mit ihrer besten und einzigen Freundin Gemma befreundet und wie es scheint sind die beiden für einander bestimmt, denn ihre beiden Auren leuchten rosa was nur bedeuten kann das Julia diese beiden zusammen führen muss so das die Auren rot leuchten. Denn dann ist ihre Aufgabe erledigt und Romeo kann keinen Einfluss mehr auf die beiden haben.

Bei dieser Mission scheint alles anders zu sein. Julia kann nicht Kontakt mit ihrer Amme aufnehmen und Romeo entdeckt keine anderen Söldner und da macht er ihr das Angebot den Fluch zu brechen. So das beide ein neues Leben starten können. Das einzige was Julia dafür tun müsste wäre Romeo zu lieben. Aber wie sollte sie je wieder etwas anderes als Hass für ihn empfinden nach dem was er ihr angetan hat.

Denn zu dem Hass den sie für Romeo empfindet kommen noch die Gefühle hinzu die sich langsam aber sicher für Ben entwickeln. Julia versucht mit allen Mitteln sich nicht in ihn zu verlieben. Soll sie also doch Romeos Angebot annehmen um ein neues Leben zu starten, oder kämpft Julia weiter für ihre Mission.

 

Meine Meinung:

Es gibt bestimmt kaum jemanden der nicht die Geschichte von Romeo und Julia kennt, aber so hat sie bestimmt noch keiner gelesen. Ich finde den Grundgedanken der Geschichte einfach genial. Denn hier wird schnell klar das Shakespeares Stück sich ganz anders zugetragen hat als es der Schein war.

Somit ist es toll zu lesen wie zwei, eigentlich Liebende, sich in diesem Buch auf verschiedenen Seiten gegenüber stehen. Und die eigentliche Geschichte in ein neues Licht gerückt wird und zudem noch eine Prise Fantasy in die Geschichte eingestreut wird.

Die Charaktere sind unterschiedlich beschrieben und machen somit das Lesen abwechslungsreich. Julia wird hier als starke junge Frau beschrieben die für ihre Ideale einsteht und sich nicht von falschen Versprechen locken lässt. Romeo hingegen wird hier von seiner ekelhaften Seite gezeigt, denn er war nie der schmeichelhafte Liebende wie er von Shakespeare dargestellt wurde. Er ist kalt und berechnend und hat nur sein eigenes Wohl im Auge.

Gemma die Freundin von Ariel, in dessen Körper sich Julia befindet, sorgt mit ihrer Art für einiges Durcheinander und macht Julias Mission nicht gerade einfach. Und Ben ist so etwas wie Julias Beschützer er ist immer für sie da und steht für die ein die er liebt.

Wie man also sehen kann wird die Geschichte nicht langweilig da diese 4 Charaktere eine explosive Mischung abgeben. Die Story sorgt somit an manchen Stellen für Überraschungen auch wenn einiges in der Geschichte vorhersehbar ist. Trotzdem fand ich das Ende zum Teil überraschend und äußerst passend zu den einzelnen Charakteren.

Hier kann ich euch also ein Jugendbuch  empfehlen das sich mit dem Thema ewige Liebe beschäftigt ohne dabei zu kitschig zu sein und in dem die Charaktere an ihren Idealen festhalten. Dies ist zudem der erste von zwei Bänden. In „Romeo für immer“ das im Herbst diesen Jahres erscheinen wird. Wird dann eine Geschichte aus dem Blickwinkel von Romeo erzählt. Da mir dieser Band schon sehr gut gefallen hat freue ich mich auch darauf diese Fortsetzung zu lesen.

Eine Antwort auf Rezension: Julia für immer von Stacey Jay

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: