Titel: Saphirtränen Teil 1 – Niamhs Reise
Autor: Jennifer Jäger
Genre:  Fantasy
Verlag: bookrix
ISBN: 978-3-86479-826-9
Format: e-book
Seitenanzahl: ca. 145 Seiten
Preis:
1,49 €

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Die Tränen der Göttin regneten auf die Erde herab, brachen sich im Sonnenlicht und ließen einen schillernden Regenbogen entstehen. Als seine Farben den Erdboden berührten, formten sich vier Schmuckstücke, jedes von ihnen mit einem einzigartigen Edelstein versehen.

Die junge Ilyea Niamh lernt früh, dass sie anders ist als die anderen Wald-Ilyea. Sie ist eine Ausgestoßene, Verachtete, Verspottete. Doch wer hätte auch wissen sollen, dass das Mädchen mit den saphirblauen Augen einmal das Schicksal ihrer Welt auf den Schultern tragen würde..

 

Inhalt:

Die junge Niamh gehört dem Volk der Ilyea an, um genauer zu sein den Wald-Ilyea, dass ist nur eins der der Ilyea Völker neben der Wald-Ilyea gibt es noch die Meer- und Berg-Ilyea. Jedes Volk hat seine eigene Magie und lebt unter sich. Doch Niamh hat bereits seit ihrer Kindheit das Gefühl das sie einfach nicht zu ihrem Volk gehört und auch die Bewohner ihres Dorfes geben ihr dieses Gefühl, denn Niamh hat Saphirblaue Auge etwas was es bei den Wald-Ilyea nicht gibt. Und auch wenn sie somit schon beinahe eine Ausgestoßen ist, hat sie sich bisher noch nicht viele Gedanken gemacht warum sie diese blauen Augen hat, sie hat einfach damit gelebt.

Am Tag als Niamh durch ein Ritual in die Welt der Erwachsenen eingeführt werden soll wird ihr Dorf von einer Horde Bestien überfallen und zwar den Dämonen. Eigentlich sollten diese unter der Erde leben und haben keinen Körper, außer wenn sie einen besetzten. Und dies ist nun der Fall und wie durch ein Wunder wird Niamh nicht umgebracht sondern gefangen genommen.

Bald erfährt Niamh auch warum sie überleben durfte, denn der Fürst der Dämonen braucht sie noch um seinen Plan zu erfüllen alle Schmuckstücke der Göttin an sich zubringen. Um diesen Plan zu Erfolg zu führen braucht er Niamh und den Ber-Ilyea Edan. Doch Edan ist wie Niamh ein ein besonderer seiner Art und wenn sich diese beiden vereinen bringt das den Fürst der Dämonen einen Schritt näher an sein Ziel.

Doch Niamh will nicht Kampflos aufgeben und wie es scheint spielt auch Edan bei diesem Plan mit zusammen versuchen sie einen Ausweg aus dem ganzen zu finden, aber kann Niamh Edan wirklich trauen, oder täuscht er sie nur um den Plan seines Fürsten zu erfüllen?

 

Meine Meinung:

Eigentlich ist meine Meinung positiv zu dem Buch, denn ich fand das Konzept der Geschichte wirklich gelungen und ich wurde mal wieder von einem Fantasy Buch begeistert das mich in seine ganz eigene Welt gezogen hatte. Und auch wenn mir das so gefallen hat muss ich trotzdem Abzüge machen, denn es gab trotzdem etwas was mich gestört hat und zwar die Länge des Buches.

Und zwar hat der Band 23.585 Wörter was ca. 145 Buchseiten entspricht. Ob diese Angabe auch genau stimmt kann ich jetzt nicht sagen. Aber mir ist es irgendwie kürzer vorgekommen. Aber ob nun 145 Seiten oder weniger ist auch egal denn es war einfach zu kurz. Gerade wenn man denkt die es passiert etwas, sprich man die Charaktere richtig kennen lernt ist die Geschichte auch schon vorbei und das ist einfach schade. Da wäre es doch eindeutig besser gewesen mit dem erscheinen des ersten Bandes zu warten so das dieser eine längere Story.

Das war der große Punkt der mich gestört hat, der Schreibstil ist gut und flüssig und die Beschreibung der Charaktere und der Welt in der diese Leben ist gelungen so das man wie gesagt direkt in deren Welt eintauschen kann. Dadurch das die Geschichte so kurz ist wird sich wohl auch nicht lange mit einer großen Einführung aufgehalten sondern man wird direkt in die Geschichte gezogen.

Und auch wenn der Beginn schon ein kleiner Höhepunkt ist so besteht doch der Rest des Buches aus einer dahin schleichenden Geschichte ohne große Höhepunkte auch wenn man bestimmt welche an bestimmten Stellen hätte einbauen können.

Somit vergebe ich 3 von 5 Büchern da ich mir sicher bin das die Autorin mehr Potenzial hat und noch nicht alles von sich und ihrem können gezeigt hat. somit hat man zwar Spaß an der Geschichte aber ein richtiger Lesegenuss ist es leider nicht. Natürlich möchte ich trotzdem lesen wie es mit der Geschichte weiter geht und vielleicht wird dann dieser Teil länger als sein Vorgänger und hat dann mehr Tiefgang.

Eine Antwort auf Rezension: Saphirtränen Teil 1 – Niamhs Reise von Jennifer Jäger

  • Filo sagt:

    Das Buch klingt wirklich interessant. Vor allem die Fantasy-Welt mit dem Volk der Ileya finde ich spannend. Allerdings sind 145 Seiten wirklich nicht sehr lange. Beim Lesen vom Klappentext hätte ich gedacht, dass das Buch so ca. 300 Seiten hat. Die Handlung klingt nämlich schon komplex…

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: