Titel: Unter dem Vampirmond – Verlangen
Autor: Amanda Hocking
Genre:  Fantasy
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16139-5
Format: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis:
12,99 €

 

Achtung Spoiler Gefahr, falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt.

 

 

Zwei Brüder
Ein Blutsband
Eine Liebe

Kurzbeschreibung:

Alice ist zum Vampir geworden und das Leben ist kompliziert wie nie zuvor. Das Blutsband zwischen Alice und Peter ist zwar gelöst; eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack also nichts entgegen.

Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Peter ist in einer Selbstmordmission in Finnland unterwegs und hat sich dabei ein paar hoch gefährliche Vampire zu Feinden gemacht.

Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra, um Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist…

 

Inhalt:

Das Blutsband zwischen Alice und Peter hat sich in dem Moment gelöst, in dem Alice zum Vampir wurde. Peter ist seit dem verschwunden und Alice versucht ihre neuen Kräfte in den Griff zu bekommen. Doch nun steht einer glücklichen Zukunft für Alice und Jake nichts im Wege.

Bis Ezra herausfindet das Peter in gewaltigen Schwierigkeiten steckt und sich zusammen mit Alice auf den Weg macht um ihn zurück nach hause zu holen. Die Reise ist nicht ungefährlich für die beiden, denn Peter hat sich mir Vampiren angelegt die wie es scheint keinen Funken Menschlichkeit mehr in sich tragen. Doch Dank Ezra können sie Peter wieder mit nach hause bringen.

Doch dadurch wird das Leben in einem Haus voller Vampire nicht leichter, Alice hat ihren Bluthunger noch nicht unter Kontrolle und kann sich Jake deswegen nur mit Vorsicht näher. Milo bringt seinen menschlichen Freund Bobby mit Heim, der für sie sehr appetitlich ist. Und Peter macht deutlich wie schwer es für ihn ist Jake und Alice zusammen zu sehen, denn wie es scheint war er nicht nur wegen des Blutsband von Alice so angezogen.

Zudem mutiert Alices Freundin Jane zu einer Bluthure den sie liebt es sich von Vampiren beißen zu lassen, so sehr das sie nicht mehr auf ihre eigene Gesundheit achtet. Somit scheint Alice nicht mal eine Minute Zeit zu haben um durchzuatmen.

Und als würde das nicht reichen scheint es so als wären Alice und die anderen noch nicht in Sicherheit vor den Feinden die sich Peter gemacht hat.

 

Meine Meinung:

Endlich geht es weiter mit Buch 3 in der Reihe. Sobald das Buch bei mir war musste ich es auch so schnell wie möglich lesen. Ich kann nicht sagen was es ist, aber die Bücher von Amanda Hocking ziehen mich einfach in ihren Bann und bereits auf kürzeste Zeit habe ich das Buch gelesen.

Eigentlich gab es fast nichts auszusetzen, aber eben nur fast doch erst mal das positive. Die Charaktere waren wieder, wie in den voran gegangenen Teilen, einfach großartig und konnten mich überzeugen. Ob es nun Alice und Jake sind die langsam die Grenzen ihrer Beziehung ausloten oder Milo der das erste mal verliebt ist und auf Wolke 7 schwebt. Sehr schön fand ich es das man in diesem Band mehr von Peters Gefühlen und Beweggründen erfährt.

Was mich gegen Ende des Buches gestört hat war die Tatsache, dass zuerst die Gefahr gebannt scheint und sich das Buch wieder mit den alltäglichen Vampirproblemen beschäftigt wie Bluthunger und Vampirdiscos, nur um dann in den letzten 50 Seiten wieder alles um zuschmeißen. Ich finde das der Kampf am Schluss des Buches gut war, aber doch zu kurz und einfach, denn so wie es beschrieben wurde hätten Peter und Ezra das ganze Problem schon zu Beginn lösen können.

Aber trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und ich freue mich schon sehr darauf den letzten Band Schicksal zu lesen, der zum Glück schon erschienen ist so das ich nicht lange darauf warten muss.

2 Antworten auf Rezension: Unter dem Vampirmond – Verlangen von Amanda Hocking

  • Anja sagt:

    Huhu :) ich bin an der ‚Unter dem Vampirmond‘-Reihe sehr interessiert und hab mich deswegen ein wenig umgehört und ich muss wirklich feststellen dass es sich ganz nach einer Twilight-Kopie anhört. Jetzt schreibst du auch noch das mit der Selbstmordmission, von der er vom Mädchen zurückgeholt wird. Ich denke da 1 zu 1 an Eclipse und Edward bei den Volturi. Deswegen wollte ich dich fragen ob du das ähnlich empfindest? An Vampire Diaries erinnert mich dann noch die Sache mit den 2 Brüdern (: seltsam..

    • annikki04 sagt:

      Hey,

      nun ich finde man sollte das nicht so vergleichen, irgendwo gibt es zwischen verschiedenen Büchern immer ein paar Parallelen. Aber im Grunde finde ich ist die Story nicht mit Twilight zu vergleichen. Oder sagen wir es mal so wenn ich Unter dem Vampirmond lese dann denke ich nicht die ganze Zeit an Twilight. Wenn dir allerdings so etwas wie Twilight oder Vampire Diaries gefällt, dann könntest du an dieser Reihe auch gefallen haben, weil zu der selben Art von Literatur gehört, also Fantasy, Vampire und Lovestory. Das ist hier alles dabei.

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: