Titel: Whisper Island – Sturmwarnung
Autor: Elizabeth George
Genre: Jugendfantasy
Verlag: Egmont INK
ISBN: 978-3-86396-001-8
Format:
Hardcover
Seitenanzahl: 445 Seiten
Preis:
19,99 €

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Becca King kann die Gedanken anderer Menschen hören. Sie umgeben sie wie ein ständiges Flüstern, dem sie nicht entrinnen kann. Ihr Stiefvater Jeff nutzt Beccas Fähigkeiten skrupellos aus – und ermordet dann seinen Geschäftspartner.

Jetzt ist er hinter Becca her. Auf einer geheimnisvollen, abgeschiedenen Insel soll sie sich bei einer Freundin ihrer Mutter verstecken. Bei ihrer Ankunft erfährt Becca, dass die Freundin gestorben ist. Verzweifelt versucht sie, ihre Mutter anzurufen. Ohne Erfolg – das Handy ist tot…

 

Inhalt:

Becca King ist auf Whidbey Island gestrandet, eigentlich sollte sie bei einer Freundin ihrer Mutter leben, bis diese einen neuen Platz zum leben für sich beide gefunden hat.

Doch ein Herzinfarkt der Freundin zerstört den ganzen Plan, Becca ist völlig hilflos und ihre Mutter kann sie auch nicht mehr erreichen. Ihre erste Nacht in der fremden Umgebung verbringt sie also in einem Hundezwinger, denn auch das Geld ist knapp.

Am nächsten Morgen scheint es endlich wieder bergauf zu gehen, Seth die Aushilfe im Star Store gibt ihr den Rat mit Debbie zu reden, denn die weiß was zu tun ist. Und so ist es auch, Debbie nimmt Becca bei sich im Motel auf. Als Gegenleistung muss sie im Motel mit anpacken und sich ab und zu um die Enkel von Debbie kümmern. Selbst die Schule kann sie besuchen, da sie offiziell als Debbies Nichte auf Whidbey Island ist.

In der Schule kümmert sich Derric um die neue Schülerin und zeigt ihr alles was sie wissen muss. Doch nicht jeder versteht warum Derric sich so sehr um Becca bemüht, er der Spitzensportler und Mädchenschwarm und sie, die pummelige, brillentragende, hässliche Eule, besonders Jenn hat es regelrecht auf Becca abgesehen und verspritzt ihr Gift wo sie nur kann.

Doch Becca versucht sich nicht unterkriegen zu lassen, in Seth hat sie einen Freund gefunden der Zwar in Gedanken meist bei seiner Er-Freundin Hayley ist, aber trotzdem immer da ist wenn Becca ihn braucht.

Bei einem gemeinsamen Spaziergang der beiden, wo Seths Hund Gus aus bückst und sich die Wege der beiden trennen, findet Becca Derric verletzt an einem Abhang. Sofort ruft sie einen Krankenwagen, zu spät merkt sie dann welchen Fehler die begangen hat. Denn nun kann die Polizei sie orten und herausfinden wer das Handy gekauft hat. Und dabei sollte Becca doch so wenig wie möglich auffallen.

Schließlich gibt es einen guten Grund warum Becca unter falschem Name nach Whidbey Island gekommen ist. Sie wird das Handy los, aber als es in den Händen der Polizei kommt, die erfahren will das genau mit Derric passiert ist, zieht sich die Schlinge um Beccas Hals immer enger.

Und schnell wird klar Becca ist nicht die einzige die ein Geheimnis hütet, auch Jenn, Hayley und Seth die alle am Tag des Unfalls im Wald waren haben etwas zu verbergen.

 

Meine Meinung:

Die ganzen Werbung rund um das Buch hat auch bei mir Früchte getragen. Ich wollte das Buch unbedingt lesen. Und man muss auch zugeben, die Idee mit der interaktiven Reisebegleitung von Mara war wirklich genial.

Doch leider konnte das Buch mich dann doch nicht so sehr begeistern wie ich gehofft hatte. Ich habe einfach mehr erwartet von einer so bekannten und erfahrenen Autorin. Auch wenn dieses Buch der erste Ausflug ins Jugendgenre ist, der Start ist leider nicht so gelungen wie er hätte können.

Die Grundidee ist sehr gut, Becca kann Gedanken lesen und muss auch aus diesem Grund fliehen. Man kann auch noch nachvollziehen warum Becca von ihrer Mutter allein gelassen wird. Aber dann hört es mit der Logik schon auf. Fangen wir damit an das Beccas Mutter während des ganzen Buches nicht erreichbar ist und sich auch nicht nach ihrer Tochter erkundigt, würde das eine Mutter wirklich tun?

Becca hat somit wirklich Glück das es auf der Insel eine menge Menschen gibt die ihr helfen. Als dann aber die Geschichte ins Rollen kommt, werde diese, meiner Meinung nach viel zu sehr in das Geschehen mit eingebunden. Dann wird das ganze auch immer wieder aus verschieden Sichtweisen erzählt, was dann irgendwann einfach zu unübersichtlich wird. Es werden einfach viel zu viele Handlungsstränge erzählt und ab einem gewissen Punkt kann man sich gar nicht mehr auf die eigentliche Geschichte konzentrieren, was schade ist.

Die Auflösung auf den letzten Seiten war dann wieder sehr schlüssig aber das tatsächliche Ende hat einen dann wieder total in den Seilen hängen lassen. Was wirklich sehr schade ist.

Die Charaktere haben mir allerdings gefallen. Sie waren gute ausgearbeitet und gegen Ende des Buches war auch sehr gut nachvollziehbar warum und wie manche Charaktere zu den Personen wurden die sie heute sind.

Doch insgesamt konnte das Buch somit nur mäßig überzeugen, trotzdem bin ich auf eine gewisse Art und Weise gespannt wie es mit der Geschichte weiter gehen wird. Somit vergebe ich 3 von 5 Büchern für dieses Buch.

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: