Titel: 80 days – Die Farbe der Lust
Autor: Vina Jackson
Genre:  Erotikbuch
Verlag: carl´s books
ISBN: 978-3-570-58522-1
Format: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis:
12,99 €

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: (Quelle)

Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine Vivaldi.

Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Violine schenken, wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn in der Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik den anderen Musikern die Augen verbunden hat.

Summer spürt, wie sehr Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand?

 

Meine Meinung:

Lange habe ich darüber nachgedacht mit welchen Worten ich dieses Buch wohl am besten beschreiben könnte und wie diese Rezension aussehen soll. Nun ich bin zu dem Entschluss gekommen das es wohl einfach sein muss das ich auch Shades of Grey bei meiner Rezension zu 80 days erwähne, denn die meisten Fragen sich bestimmt in welcher Hinsicht sich die beiden Bücher wohl unterscheiden.

Doch zuerst einmal zu 80 days, innerhalb von 2 Tagen hatte ich das Buch gelesen, der Schreibstil war schön und flüssig zu lesen und konnte mich von Anfang an überzeugen und auch die Charaktere haben es mir zusätzlich leicht gemacht schnell in die Story zu finden und in diese abzutauchen.

Summer ist eine junge Frau, die weiß was sie will und gerne mit dem Kopf durch die Wand geht. Durch kellnern und kleine Auftritte mit ihrer Geige finanziert sie ihr Leben und bestreitet ihr Leben allein, zwar lässt sie sich auf Beziehungen ein, gibt aber in diesen nie alles von sich preis. Erst Dominik weckt eine Seite in ihr die ihr große Lust bereitet ohne das sie sich dabei auf eine wirkliche Beziehung einlassen muss.

Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit und testet in diesem Buch gerne ihre eigenen Grenzen aus, entdeckt eine neue devote Seite an sich ohne dabei im alltäglichen Leben unterwürfig zu sein. Ich fand es interessant mitzuerleben wie Summer in ein neues Leben gerät ohne dabei an wirkliche Gefühle gebunden zu sein, sondern allein ihrer Lust auslebt.

Dominik wiederum stürzt sich gerne von einer Affäre in die nächste und genießt es dabei auch ab und an seine dominante Seite auszuleben. Er ist Literaturprofessor der durch ein gutes Erbe gesegnet ist. Doch er kann sich wohl wie Summer nicht wirklich auf eine Beziehung einlassen , doch trotz seiner Dominanz hat er auch eine weiche Seite an sich und schlägt bei einen erotischen Abenteuern nie über die Stränge.

Es war spannend zu lesen auf welche Weise die beiden zueinander finden und dabei diese erotische Spannung in der Luft liegt ohne das es gleich zum äußersten kommt. Im laufe des Buch liest man dann einfach wie zwei Menschen ihre Lust ausleben und dabei nicht nur im Schlafzimmer und alleine bleiben. Summer besucht an und an einen SM Club und auch Dominik hat seine Abenteuer nebenher.

Alles in allem ist es ein guter Erotikroman , der aber nicht für jeden Shades of Grey Fan geeignet ist, denn wer eine Lovestory sucht wie bei SOG der sucht hier vergebens. In diesem Buch erkunden zwei Menschen ihre Lust miteinander oder auch mit andern und dabei ist der Einsatz von Peitschen und der Besuch von Orgien ein Teil des ganzen.

Trotzdem muss ich sagen das hier die Erotikszenen nicht immer so ausführlich sind wie es bei SOG der Fall ist, doch der Ton ist definitiv rauer und auch irgendwie glaubhafter, da hier die Grenzen klar vorgegeben sind und nicht alles durch eine Liebesgeschichte erzwungen wird.

Auch sind die Charaktere sympathischer da hier keine naive und unerfahrene junge Frau der Hauptcharakter ist sondern Summer von Anfang an zeigt das sie sich nicht von einem Mann abhängig macht. Nun denke ich nicht das jeder SOG Leser 80 days gut finden wird. Aber wer durch SOG Lust bekommen hat tiefer in diese Art von Erotik abzutauchen, der sollte 80 days lesen und sich selbst überzeugen ob diese Reihe seinem Geschmack entspricht.

Ich bin ehrlich gesagt darauf gespannt wie es mit Summer und Dominik weiter gehen wird, denn ich bin mir sicher das noch einige Abenteuer auf die beiden warten die ich nur zu gerne lesen möchte.

Eine Antwort auf short review: 80 days – Die Farbe der Lust von Vina Jackson

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: