AngelcityloveTitel: Angel City Love
Autor: Scott Speer
Genre:  Fantasy / Jugendbuch
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30851-6
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 416 Seiten
Preis:
8,99 €

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: (Quelle)

Als Jackson Godspeed, der umschwärmteste Guardian Angel von L.A., auf Maddy Montgomery trifft, passiert ihm etwas nie Gekanntes: Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen, das er nicht haben kann – denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywood-Engel keinen Platz.

Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeremonie, bei der Jackson offiziell zum Schutzengel gemacht wird, Opfer eines Überfalls zu werden droht, überschreitet Jackson das ehernste Gesetz seiner Zunft:
Obwohl sie nicht zu seinen Schutzbefohlenen gehört, rettet er Maddie in letzter Sekunde vor dem Tod – und macht sich damit zum Ausgestoßenen, der nun um sein Leben fürchten muss.

Und nicht nur das: Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen …

 

Meine Meinung:

Klappentext und auch das Cover haben mich neugierig gemacht, ich finde das Cover ansprechend und passend und der Klappentext hörte sich für mich vielversprechend an, da klar ist das dieses Buch keine typisches Engelbuch ist. Während in den gängigen Büchern die Engel meist als sehr moralisch, emphatisch und liebevoll beschrieben werden, wird hier der Leser in eine Art Hollywood Welt eingeführt in der allerdings nicht Filmstars die Hauptrolle spielen sondern Engel.

Die Geschichte spielt in Angel City, was eigentlich Los Angeles entspricht nur das hier die Engel regieren und nicht die Filmindustrie. Anstatt Stars aus Film, Musik und TV zieren die Namen von Erzengel die Sterne auf dem Walk of Fame und das berühmte Hollywood Zeichen wurde durch Angel City ersetzt. Und ich gebe zu der Gedanke war interessant das die Menschen über die Engel Bescheid wissen und diese dann auch wie Stars behandelt werden.

Aber wie im wirklichen Hollywood merkt man schnell das vieles mehr Schein als sein ist und die Engel eigentlich nicht wirklich besser sind als die Menschen nur mit dem unterschied das sie Flügel haben und unsterblich sind. Zu beginn konnte mich die Story im ganzen noch fesseln, diese neue nicht gekannte Einstellung von Engel und der Gegensatz den Maddys Leben dazu darstellt. Denn während Jackson mit seiner Familie in einer Villa lebt und einen Ferrari fährt, arbeitet Maddy im Dinner ihres Onkels und geht zu Fuß zur Schule.

Als die beiden sich also langsam kenne lernen tauchen sie jeweils ein wenig in die Welt des anderen ab und erkennen wie unterschiedlich ihre Leben doch sind. Schnell wird dadurch aber auch klar das die beiden nicht wirklich zusammen passen, besonders da Jackson der Superstar unter den Engeln ist und ihm die Presse ständig auf den Fersen ist. Maddy kann also ihr unscheinbares Leben nicht weiter aufrecht erhalten und tritt damit in den Fokus der Öffentlichkeit was sie eigentlich nie wollte.

Als ob diese Tatsache nicht schon kompliziert genug wäre, geschehen auch noch schreckliche Morde an Engeln in der Stadt, da es möglich ist diese sterblich zu machen wenn man ihnen die Flügel abschneidet. Und es kommt wie es kommen muss nicht nur das Maddy und Jackson verbotene Gefühle füreinander entwickeln, nein Jackson wird auch noch in die Morde verwickelt und wird plötzlich von den Behörden gejagt.

Und an diesem Punkt ist es dann so weit das mich nicht mehr das ganze Buch begeistern konnte, sondern nur noch die Geschichte zwischen Maddy und Jackson. Ich fand es schrecklich zu lesen wie manipulativ und selbstsüchtig die Engel sind. Das es ein verbrechen ist jemanden zu retten der nicht für die Dienste der Schutzengel bezahlt. Denn so sieht diese Welt aus die Engel sind nicht die tollen Stars die jeden Tag eine gute Tat auf ihrer To-Do-Liste abhacken. Sondern knallharte Geschäftsmänner die sich ihre Dienste teuer bezahlen lassen. Wenn man also nicht über einen Haufen Kohle verfügt oder in der Lotterie gewinnt, bringen einen die Dienste der Engel rein gar nichts.

Maddy und Jackson finden sich also in einem Netz aus Intrigen und Lügen wieder in welchem auch Maddy erkennen muss das sie nicht so unscheinbar ist wie sie glaubt. Und auch wenn mich  einiges an der Story abgeschreckt hat, so war die Geschichte zwischen den beiden einfach bezaubern. Die beiden stehen viele gefährliche Situationen zusammen durch bis sich das Netz um sie herum immer enger zieht.

Zudem wirkt das Buch an manchen Stellen wie eine Werbebroschur für all die vielen Marken und Designer die es gibt, hier merkt man schnell das die Freundin des Autors (Ashley Tisdale) sehr ausführlich geholfen hat. Das Buch wirkt dadurch an manchen Stellen einfach nur oberflächlich und es nervt auch ganze Abschnitte über irgendwelche Outfits, Schuhe oder Handys zu lesen.

Klar ist das es sich hier um ein Jugendbuch der anderen Art handelt das trotzdem ein Happy End bieten kann. Wen es also nicht stört das hier die Engel nicht dem typischen Ideal entsprechen der hat bei diesem Buch eine spannende Lovestory mit Action und Intrigen. Zudem handelt es sich um den ersten Band einer Reihe.

Für mich war es zum Teil gute Unterhaltung, doch da es einfach auch einige Punkte gegen hat die mich gestört haben vergebe ich knappe 3 von 5 Büchern, allerdings bin ich mir auch nicht so sicher ob ich Band 2 dieser reihe überhaupt noch lesen möchte.

Buch11Buch11Buch11Buch12Buch12

 

 

 

Kommentar verfassen

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner
Bloglovin
bloglovin
Kategorien
Mein Bewertungssystem

sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen
Rezensionsexemplare
Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: