Geheimnisse

Sommerregen

 

Titel: Der Geschmack von Sommerregen
Autor: Julie Leuze
Genre: Jugendbuch
Verlag: Egmont INK
ISBN: 978-3-86396-062-9
Format:
Hardcover
Seitenanzahl: 314 Seiten
Preis:
14,99 €

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: (Quelle)

Sophie ahnt nicht, dass ein halbes Lächeln alles auf den Kopf stellen wird. Dass ein einziger Blick aus schokoladenbraunen Augen ausreichen wird, um ihre Welt in Funken sprühendes Himmelblau zu tauchen. Dass ein einziger Kuss ihr den Mut verleihen wird, dem Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen, das ihr Leben bis jetzt bestimmt hat.

Mattis ahnt nicht, dass Sophie ihm entlocken wird, was er vor allen anderen verbirgt. Dass er sich mit ihr so sicher fühlen wird wie noch mit niemandem zuvor.

Beide ahnen nicht, dass ihre Liebe sie über sich selbst hinauswachsen lassen wird. Sophie und Mattis. Mattis und Sophie.

 

Meine Meinung:

Der Geschmack von Sommerregen war ein schönes Jugendbuch das ich in relativ kurzer Zeit gelesen hatte, die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen man taucht gerne ab und lässt sich von Sophie und Mattis verzaubern. Dieses Buch behandelt das Thema der ersten großen Liebe zwischen den beiden Hauptcharakteren und den Weg den Sophie einschlagen muss um das lange totgeschwiegene Familiengeheimnis zu lüften, denn nur wenn alles offen gelegt wird kann Sophie ihre Liebe zu Mattis erst richtig entfalten.

Dieses Buch versprüht einen Hauch von Sommer in diesen kalten und trüben Herbsttagen. Die Geschichte spielt im Frühsommer in Bayern und kann somit nicht nur mit der Liebesgeschichte bei mir punkten sondern auch mit der Landschaft in der diese spielt.

Die Art wie sich die beiden Charaktere im laufe des Buches näher kommen wird auf eine sehr schöne Art beschrieben, das einzige was dabei ein wenig störte war die Art wie Sophie Mattis an manchen Stellen so sehr anhimmelt als würde ein Engel vor ihr stehen. So was muss nicht sein, da auch mit weniger Schmalz klar ist das Sophie dem neuen in der Klasse verfallen ist.

Zudem waren mir die erotischen Szenen (ja davon gibt es welche in dem Buch) nicht passend beschrieben, beide sind 16 Jahre alt und diese Szenen im Buch wirkten zu reif für ihr Alter. Damit will ich nicht sagen das man sich in dem Alter ungeschickt oder tölpelhaft anstellt, aber beim lesen fand ich für mich persönlich die Darstellung einfach nicht passend. Trotzdem haben diese Szenen auch ihren Reiz besonders zu Beginn, da dadurch klar wird wie viel die beiden füreinander empfinden.

Auch wenn es ein paar Kleinigkeiten gab die mich gestört haben so wurde mein Lesefluss deswegen nicht gestört und ich habe diese Lektüre sehr genossen, darum vergebe ich gerne 4 von 5 Büchern und kann dieses Buch nur jedem empfehlen der gerne schöne und gefühlvolle Jugendbücher liest.

 

Buch11Buch11Buch11Buch11Buch12

 

 

 

Rush of love 1

Titel: Rush of Love – verführt
Autor: Abbi Glines
Genre:  New Adult
Verlag: Piper
ISBN:  978-3-492-30438-2
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 240 Seiten
Preis:
8,99 €

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: (Quelle)

Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

 

Meine Meinung:

Dieser Roman von Abbi Glines hat zwar nur 240 Seiten, diese versprechen allerdings beste Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite, denn wenn man erst beginnt kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Natürlich ist einem die Grundidee der Story bereits bekannt. Ein Mädchen mit einem tragischen / schwierigen Familienhintergrund verliebt sich in einen Badboy mit harter Schale indem sich ein butterweichen Kern verbirgt. Zudem bekommt das ganze noch ein Cinderella-Felling indem sie die arme Kirchenmaus ist und er der reiche Sohn eines Rockstars.

Wie gesagt irgendwie ist das bereits mit diversen Abwandlungen in verschiedensten Romanen bekannt und trotzdem haben mich die Charaktere in ihren Bann gezogen, sodass mir gar nichts anderes übrig geblieben ist als mit Blaire und ihrem Gefühlschaos Achterbahn zu fahren.

Die Autorin hat wunderbare Charaktere geschaffen die nach und nach ihr wahres Potenzial entfalten. Blaire konnte mich von der ersten Seite überzeugen, sie hat eine starke Persönlichkeit will nicht geschenkt haben und arbeitet hart um ihre Ziele zu erreichen.

Dieser Pageturner hat somit alles was es braucht – Leidenschaft, Erotik, ein großes Familiengeheimnis und Charaktere die begeistern. Und auch wenn ich von diesem Buch gut unterhalten wurde, so will ich gleich sagen das man seine Erwartungen nicht zu hoch setzen sollte, da man sonst enttäuscht wird. Die Gründe dafür habe ich oben aufgezählt – Man kennt das Cinderella-Märchen einfach schon viel zu gut.

Ich bezeichne solche Bücher immer gerne als Literatur-Fast Food, schnell gelesen, schnell verdaut, für den kleinen Lesehunger zwischendurch also perfekt, wer allerdings Appetit auf auf etwas ausgefallenes hat der sollte lieber nicht zu diesem Buch greifen.

Da ich allerdings momentan dem Literatur-Fast Food verfallen bin, gebe ich gerne 4 von 5 Büchern. Da mich dieses Buch für ein paar Stunden gut unterhalten konnte.

Buch11Buch11Buch11Buch11Buch12

 

 

 

 

Crossfire-OffenbarungTitel: Crossfire – Offenbarung
Autor: Sylvia Day
Genre:  Unterhaltungsliteratur
Verlag: Heyne
ISBN:  978-3-453-54559-5
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 416 Seiten
Preis:
 9,99 €

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: (Quelle)

Schon seit ein paar Wochen sind die junge attraktive Eva und der erfolgreiche Geschäftsmann Gideon Cross ein Paar. Eva liebt seine dominante Art und findet in der Unterwerfung Geborgenheit und sexuelle Erfüllung. Noch nie konnte sie einem Mann so vertrauen.

Doch dann verändert Gideon sich, er will sie immer stärker kontrollieren, und auch die alten Dämonen aus seiner Vergangenheit belasten Eva. Denn Gideon schweigt nach wie vor darüber, was ihm zugestoßen ist. Eva weiß: Ihre Beziehung hat nur eine Zukunft, wenn es keine Geheimnisse und keine Tabus zwischen ihnen gibt …

 

Inhalt:

Eva und Gideon mussten in ihrer kurzen, intensiven Beziehung schon einiges durchstehen. Eva hat sich geöffnet und Gideon die schrecklichen Erlebnisse aus ihrer Vergangenheit offenbart. Gideon hingegen gibt zwar zu das es etwas in seiner Vergangenheit gibt das ihn furchtbare Albträume durchleben lässt, kann Eva aber nicht anvertrauen was ihn nachts heimsucht.

Trotzdem schaffen es die beiden zusammen zu funktionieren auch wenn ihre Beziehung von Leidenschaft und Dominanz bestimmt ist. Doch gerade deswegen fühlt sich Eva sicher auch wenn es Situationen gibt in denen Sie durch Gideon an ihre alten Dämonen erinnert wird. Bald jedoch muss Eva merken das Gideon nicht nur ihre Libido im Griff hat sondern auch gerne das Leben außerhalb ihres Schlafzimmers dominiert.

Es ist fast so als verfolgt er jeden Schritt den sie macht und dabei schreckt er auch nicht davor zurück sein Personal einzuspannen um Eva rund um die Uhr beschützt zu wissen. Auch wenn diese das zu einem gewissen Punkt verstehen kann, lässt Sie es sich doch nicht nehmen ihm sein Verhalten mit gleicher Münze zurück zu zahlen. Damit er merkt was für ein einengendes Gefühl es ist immer kontrolliert zu werden.

Und auch wenn es zwischen den beiden immer mal wieder zu Unstimmigkeiten kommt, entweder durch Evas Eifersucht oder durch Gideons Dominanz so gibt es doch diese Momente in denen die beiden nur Zeit für sich haben und ganz gelöst von der Welt miteinander umgehen können. Aber gerade dann als Eva glaubt das sie und Gideon die schwersten Hürden in ihrer Beziehung gemeistert hätten passiert es das Gideon sich von ihr abwendet.

Eva versteht nicht wie er sich von einem Tag auf den anderen so ändern kann. Erst noch liebevoll und voller Fürsorge und dann abweisend und kalt. Nicht nur das er nicht zur gemeinsamen Therapiesitzung erscheint was für Eva ein eindeutiges Zeichen des Verrates ist, nein er verbringt den Abend auch noch bei einem Medienevent zusammen mit seiner Ex-Frau die ein rotes Tuch für Eva ist.

Wie konnte sie sich nur so sehr in dem Mann täuschen dem Sie am mehr als allen anderen vertraut hat, oder gibt es etwa einen guten Grund warum Gideon sie so demütigt und gleichzeitig so sehr um ihre Sicherheit bemüht ist. Eva geht dem ganzen auf eigener Faust auf die Spur und stößt dabei auch auf das dunkle Geheimnis seiner Vergangenheit.

Da stellt sich die Frage hat die Liebe zwischen den beiden noch eine Chance und welch dunklen Geheimnisse werden noch ans Tageslicht kommen?

 

Meine Meinung:

Die Geschichte von Eva und Gideon geht endlich weiter, sehr gespannt war ich wie es wohl zwischen den beiden weiter gehen wird und wie sich die Geschichte entwickeln wird. In meiner Rezension zu Band 1 Versuchung bin ich bereits hinreichend auf den Schreibstil und die Charaktere eingegangen, darum fasse ich mich hier ein wenig kürzer.

Wie in Band 1 gibt es an dem Schreibstil nichts zu bemängeln er was flüssig und leicht zu lesen. Auch Eva und Gideon bleiben ihren jeweiligen Charakter treu und verursachen dabei, spannende, erotische und auch dramatische Momente im Buch.

Wieder war ich von der ersten Seite gefangen von der Geschichte, ich hatte es nicht für möglich gehalten aber Band 2 hat mich genauso gut unterhalten wie Band 1. Natürlich gab es nicht mehr diese Überraschungsmomente bei dem man einen Charaktere immer besser kennen lernt, aber man wurde noch tiefer in die Geschichte von Eva und Gideon hineingezogen und lernt nun eine neue Seite an ihrer Beziehung kennen.

Die beiden sind mittlerweile vertrauter miteinander, der Leser erlebt nun die romantischen Momente zu zweit, aber auch wie sich die Eifersucht in eine Beziehung schleicht, vor allem wenn der Partner nicht mit offenen Karten spielt.

Dies ist auch das große Thema im im laufe des Buches, Gideon vertraut sich Eva nicht an und lässt sie immer noch über viele Aspekte in seinem Leben im dunklen, gleichzeitig versucht er aber immer mehr ihr Leben zu kontrollieren. Dies kann, wie man sich denken kann zu nichts guten führen. Ich war wie Eva aufgewühlt und habe mich immer gefragt warum Gideon so handelt. Doch gegen Ende des Buches werden seine Motive klarer und man versteht was in Gideons Kopf vor sich geht.

Zudem baut die Autorin einen kleinen Krimi in die Geschichte ein, allerdings erst zum Schluss. Zwar hat dieses Buch kein wirklich offenes Ende aber es endet genau dann wenn man sich die Frage stellt welche Entscheidungen Gideon und Eva bezüglich ihrer Beziehung treffen werden. Und um darauf die Antwort zu erhalten müssen wir noch eine Weile warten.

Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Büchern, da mich Eva und Gideon wieder einmal begeistert haben ich allerdings mit einigen Entscheidungen von Gideon nicht ganz einverstanden bin, sprich in welche Richtung das Buch geht, ich will diesen Punkt nicht zu sehr ausführen da ich euch sonst das Ende verraten würde. Aber diejenigen unter euch die das Buch schon gelesen haben wissen vielleicht von was ich rede.

Buch11Buch11Buch11Buch11Buch12

 

Titel: In deinen Augen
Autor: Maggie Stiefvater
Genre:  Jugendbuch / Fantasy
Verlag: Script 5
ISBN: 978-3-8390-0126-4
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 496 Seiten
Preis: 18,90€

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace‘ Rückkehr aus dem Wald.

Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel – seine Familie – zu retten.

Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben.

 

Meine Meinung:

Es ist so weit, nach 3 Büchern muss ich mich nun von den Wölfen in Mercy Falls verabschieden. Lange habe ich auf diesen letzten Band gewartet um endlich zu erfahren wie die Geschichte von Sam und Grace wohl enden wird. Doch leider war der Abschied nicht so leicht wie ich ihn mir vorgestellt hatte, denn das Buch konnte mich nicht gleich mitreißen und so hat ich länger daran zu kauen als mir lieb war.

Doch eins ist klar ich mag diese Reihe von Maggie Stiefvater sehr und auch die ersten beiden Bände Nach dem Sommer und Ruht das Licht fand ich gut. Doch in Band 3 kam die Geschichte nicht richtig in Gang für mich.

Die Ereignisse werden aus der Sicht von Sam, Grace, Isabell und Cole erzählt, auf diese Art und Weise bekommt der Leser die Gefühle und Eindrücke dieser 4 Hauptpersonen mit. Doch was und wie es erzählt wird ist zum größten Teil im Buch recht schleppend und ruhig erzählt. Die Geschichte hat keine richtigen Höhen und Tiefen oder unerwartete Wendungen und plätschert damit nur so vor sich hin.

Zwar gibt es eine Bedrohung für die Wölfe, welche die gesamte Zeit wie ein Damokles Schwert über den Charakteren schwebt doch dadurch wird keine richtige Spannung erzeugt. Auch die Liebe von Sam und Grace trägt nicht dazu bei dem ganzen mehr Schwung zu geben, da ihre Liebe einfach gefestigt ist und sie alle Probleme meistern können, so das keine Konflikte auftreten.

Selbst die Reibereien zwischen Isabell und Cole sind zwar eine kleine Abwechslung, helfen aber nicht um die Geschichte aus ihrer monotonen Art zu holen. Zum Schluss bekommt man noch ein Happy End serviert das aber trotzdem noch einige Fragen offen lässt, so das man noch nicht richtig mit der Geschichte abschließen kann.

Wegen all dieser Gründe habe ich lange überlegt welche Bewertung das Buch wohl verdient hat und ich vergebe 3 sehr knappe Punkte von 5. Da es schön ist das nun eine schöne Geschichte ihr Ende gefunden hat auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte, so bin ich mir doch sicher das sich die Fans der Reihe sehr auf den letzten Band freuen.

 

Titel: Die Tochter der Tyrll – verborgen
Autor: Amanda Hocking
Genre: Fantasy
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16144-9
Format:
Klappenbroschur
Seitenanzahl: 304 Seiten
Preis:
12,99 €

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben.

Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz …

 

Inhalt:

Wendy hat mit ihren 17 Jahren schon einiges mitgemacht, sie musste mit ihrem Bruder Matt und ihre Tante oft umziehen weil Wendy in der Schule einfach nicht klar kam und sich oft genug ärger eingehandelt hat. Immer schon hat sie das Gefühl nicht dazu zu gehören und das nicht nur weil ihre Mutter versucht hat sie umzubringen, sondern einfach weil sie so anders ist als der Rest ihrer Familie.

Nicht nur äußerlich zeigt sich das sondern auch an ihren Eigenheiten, am liebsten Barfuß durch die Gegend zu wandern und nur bestimmtes Essen zu sich zu nehmen. Doch ihr Bruder liebt sie bedingungslos und als Wendy mal wieder an einer neuen Schule anfängt versucht sie es bis zu ihrem Abschluss auszuhalten damit sie ihrer Familie nicht noch mehr Probleme bereitet.

In der neuen Schule wird Wendy mal wieder von keinem beachtet und findet nur oberflächlich Freunde. Der einzige der so etwas wie Interesse an ihr zeigt ist Finn, er ist auch neu an der Schule und scheint Wendy auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Auf der eine Seite macht ihr das Angst, aber irgendwie fühlt sie sich geschmeichelt wenn er nur nicht so ein ruppiger Typ wäre. Als Wendy allein zum Ball der Schule geht und Finn sie dabei zum Tanzen auffordert zeigt er diese Seite wieder ganz deutlich.

Daraufhin überzeugt sie einen ihrer Mitschüler sie nachhause zu fahren, doch Wendy überzeugt nicht mit Worten sondern mit ihren Gedanken kann sie die Menschen manipulieren das zu tun was sie will. Gerne setzt sie diese Fähigkeit nicht ein aber in manchen Situationen weiß sie sich nicht anders zu helfen. Und Finns Verhalten an diesem Abend bringt sie wieder in solch eine Situation. Doch wie es scheint merkt Finn was sie getan hat auch wenn so was doch eigentlich nicht möglich sein kann.

Doch Finn lässt nicht locker und schleicht sich sogar Nachts zu ihr um ihr zu sagen wer sie wirklich ist. Denn wie es scheint gehört sie zu dem Volk der Tryll, dies sind „Menschen“ mit besonderen Fähigkeiten die ihre Babys bei reichen Menschen aufwachsen lassen um eine gute Erziehung zu genießen und das Erbe zu kassieren wenn sie wieder in ihre Gemeinschaft zurück kehren.

Wendy kann und will das nicht glauben, sie soll ein Wechselbalg sein. Hatte die Frau die sie bis zu ihrem 6. Lebensjahr großgezogen hatte also recht. Sie ist ein Monster, ein Monster das in diese Familie gebracht wurde und somit das Glück ihrer angeblichen Mutter zerstört hat. Finn bietet ihr an sie zur ihrer leiblichen Familie zu bringen. Doch Wendy kennt nur eine Familie und das ist ihr Bruder und ihre Tante, diese will sie unter keinen Umständen verlassen.

Schnell jedoch zeigt sich das nicht nur Finn sie nachhause bringen möchte, die Feinde ihrer leiblichen Mutter haben es auf sie abgesehen und schrecken auch nicht davor zurück Gewalt anzuwenden um sie zu verschleppen. So bleibt Wendy nichts anders übrig als mit Finn in einer Nacht und Nebel Aktion zu Verschwinden um bei ihrer Mutter in Sicherheit zu sein.

Auch wenn es Wendy das Herz bricht so hofft sie doch hier endlich eine Familie zu finden, doch schnell zeigt sich das ihre leibliche Mutter Elora sie nicht so herzlich in ihre Arme schließt wie es sich Wendy gewünscht hatte. Im Gegenteil Elora scheint berechnend und herzlos zu sein denn Wendy ist für ein Mittel zum Zweck um ihre Macht als Königin zu untermauern. Denn Wendy ist als Tochter der Königin dafür vorherbestimmt eines Tages den Thron zu besteigen.

Aber bis es so weit ist muss sich Wendy in einer fremden Welt mit eigenen Regeln zurecht finden, was nicht gerade leicht ist wenn ihr diese keiner erklärt und ihr Mutter sehr hohe Erwartungen an sie hat. Jede glich Finn scheint der rettende Anker in diesem Chaos zu sein aber Wendy muss lernen das nicht jeder in ihrer neuen Welt die selbe Stellung im Leben hat und sie selbst als Prinzessin sich erst recht nicht verlieben kann in wenn sie will.

Wendy muss nun selbst sehen ob sie in diesem neuen Leben bestehen kann, oder ob sie doch lieber zurück will in eine Familie in die sie eigentlich nicht gehört.

 

Meine Meinung:

Dies ist nun bereits die zweite Reihe der Autorin die ich zu lesen beginne und wie bereits bei „Unter dem Vampirmond“ hat mich die Geschichte gleich in ihren Bann gezogen. Die Geschichte ist leicht und locker geschrieben somit macht das Lesen gleich noch mehr Spaß da man sich nicht durch die Seiten quälen muss.

Allerdings sind die Charakter noch recht oberflächlich beschrieben und zeigen nicht viel Tiefgang, zwar ist klar das Wendy keine leichte Kindheit hatte und somit auch kein leichter Charaktere ist aber richtig zeigen tut sich das nicht. Am Anfang wird sie als schwierig beschrieben, dafür spricht nur das sie des öfteren die High School wechseln musste. Doch sobald sie bei ihrer richtigen Mutter ist wird sie zu einer Art grauen Maus die befolgt was man ihr sagt. Zwar ist sie nicht von allem begeistert doch meist behält sie ihre Meinung für sich und das macht sie nicht gerade zu dem Charakter wie er zu Beginn beschrieben wird.

Auch die Liebesgeschichte ist nur ein kleiner Teil der Geschichte, allgemein hatte ich das Gefühl das die Geschichte einfach noch nicht richtig begonnen hatte und das es erst ab dem nächsten Band wirklich spannend wird. Denn erst zum Ende hin nimmt die Geschichte an Fahrt auf und Wendy zeigt langsam was in ihr steckt.

Man bekommt zwar in diesem Band einen Einblick in die Welt der Tryll, aber wie Wendy selbst versteht der Leser noch nicht alle Regeln die in der Welt herrschen und das kann einen an manchen Stellen doch recht ratlos machen.

Insgesamt denke ich das dieses Buch ein guter Start in die Reihe ist und ich hoffe das mich in den nächsten Bänden noch einiges erwartet und ich auch manche Charaktere einfach besser verstehen kann, denn zum Ende des ersten Bandes bin ich mir noch nicht ganz sicher was ich von Finn und Elora halten soll.

Darum gebe ich diesem Buch 3 von 5 Büchern da es eine gute Unterhaltung bietet mit einer eigenen mystischen Welt und einem Hauch Romantik

Ich lese gerade

379 von 379 Seiten (100%)

Bücherland Abo

Hier erfahrt ihr schnell via E-Mail was es neues im Bücherland gibt

Romance Edtion Banner

Bloglovin

bloglovin

Kategorien

Mein Bewertungssystem


sehr gut / herausragend

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

abgebrochen

Rezensionsexemplare

Ich bedanke mich bei folgenden Verlagen für Ihre Unterstützung
GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

BookRix Between the Lines

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk:

GlobalTalk: